Mein Name ist Madeleine Mertke, und ich bin im Spätherbst 1968 in Berlin geboren. Bis ich zur Homöopathie gekommen bin und meine Heilpraktiker-Überprüfung absolvierte, habe ich einige andere Stationen ausprobiert und durchlebt.

Mit 18 Jahren habe ich in meinem ersten erlernten Beruf – als Sekretärin – gearbeitet. Währenddessen habe ich mein Fachabitur auf der Abendschule nachgeholt. Dann ging es für mich für ein Jahr zur Allgemeinen Informatik. Das waren mir dann zu viele Nullen und Einsen, so daß ich zur Wirtschaftsinformatik gewechselt bin. Nach vier Jahren habe ich meinen Abschluß als Wirtschaftsinformatikerin in der Tasche. Parallel habe ich in verschiedenen Steuerberatungskanzleien gejobbt, um meine Fernreisen zu finanzieren.


Mein theoretisch erworbenes Wissen als Wirtschaftsinformatikerin kann ich in einem amerikanischen Softwareunternehmen praktisch anwenden. Für gute zwei Jahre ziehe ich nach München. Danach kehre ich wieder zurück in meine Geburtsstadt und arbeite weitere drei Jahre als Projektmanagerin für dasselbe Unternehmen. Im Jahre 2002 verlasse ich das Unternehmen und bin als Kommunikationstrainerin, als Teamleiterin sowohl in einem Energieunternehmen als auch für einen IT-Dienstleister tätig. Auch gründe ich meine Firma „Büro- und Abrechnungsservice für Heilpraktiker“.

Wie finde ich den Weg zur Homöopathie? Seit meinem 12. Lebensjahr habe ich jährlich in der schönsten Zeit des Jahres – im Frühling – Heuschnupfen, der nach knapp zwei Jahren geheilt wird. Das überzeugt mich, so daß ich im September 2005 meine homöopathische Grundausbildungsreise bei Annalisa Adami beginne. Ihr gebührt mein größter Dank. Durch sie habe ich nicht nur mein homöopathisches Wissen erlernt, sondern bin durch unzählige Feuer gegangen, die meine Persönlichkeit geschult und meine Wahrnehmung geschärft haben. Im Spätsommer des Jahres 2007 schließe ich erfolgreich meine Grundausbildung ab. Wenige Monate später – im November 2007 – halte ich überglücklich meine Urkunde „Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung unter der Berufsbezeichnung HEILPRAKTIKERIN“ in den Händen. Im selben Monat melde ich meine Praxis für klassische Homöopathie in Berlin an und praktiziere seither.

Durch meinen Mann habe ich das große Glück die Erfahrung eines vierjährigen Auslandsaufenthaltes in Asien zu machen. Seit August 2018 sind wir wieder zurück in Berlin, wo ich meine Praxistüren wieder geöffnet habe.